Stadtführungen in Berlin an historischen Plätzen mit WalkBerlin

Sommer in Berlin – im Freien und kostenlos

Es so soweit. Nach dem sehr langen Winter scheint der Sommer angekommen zu sein. 27, 33, bis zu 37 Grad werden in Berlin angekündigt! Beim schönen Wetter bietet Berlin vieles und sogar kostenlos. Hier ein paar Tipps, um den Sommer im Freien richtig zu genießen.

Bearpit Karaoke am Mauerpark, Berlin Quelle: Niels Elgaard Larsen, Wikimedia

Karaoke im Mauerpark

Der Platz ist schon längst kein Insidertipp mehr. Das Amphitheater neben dem Mauerpark in Prenzlauer Berg bietet Amateuren und Profis eine richtige Schaubühne – zum Vergnügen des Publikums. Mikro, Laptop, Lautsprecher, motivierte Sänger und es kann los gehen. Beim Sonntagskaraoke darf jeder auftreten und sein Talent unter Beweis stellen. Ein Riesen-Spaß nicht nur für Familien! Und sollte man irgendwann einmal genug vom Karaoke haben, empfehle ich den Besuch des Tröddelmarktes der auch immer Sonntags im Mauerpark stattfindet.

Tanzen unter freiem Himmel – im Monbijoupark

Im schönen Monbijoupark im Bezirk Berlin-Mitte findet jeder was für sich. Ob Strandbar, Theater, Tanzfläche oder einfach an der Spree Chillen: der Park gilt im Sommer zu den angenehmsten Orten Berlins. Kostenlos ist allerdings nur das Tanzen – und das Chillen. Swing, Tango, Walzer und Salsa können Sie auf der kleinen Bühne bei schönem Wetter jeden Abend tanzen.

Open-Air Ausstellungen

Die Merkmale? 24 Stunden pro Tag, sieben Tage die Woche bei Wind und Wetter und kostenlos. An vielen Plätzen in Berlin stößt der Besucher auf Open-Air Ausstellungen. Vor dem mythischen Amerika Haus in der Hardenbergstrasse präsentiert die Foundation C|O Berlin die Foto-Ausstellung: „Bourgeoisie, Swing und Molotow-Cocktails. Das Amerika Haus im Wandel der Zeit“. Weil sie auch die Geschichte Berlins wiederspiegelt, ist die Ausstellung über die spannende Geschichte des Amerika Hauses einen Besuch Wert.

Auf der Rückseite der East Side Gallery zeigt der deutsche Fotograf Kai Wiedenhöfer seine Fotos von Mauern und Grenzgebieten „Wall on Wall“. Die WestSideGallery bietet sich besonders gut an, um Mauern als politische Grenzen zu denunzieren. Die Fotos von Melilla, Bagdad, Belfast, Mexico, Nordkorea erinnern daran, dass Mauern keine politische Lösungen sind.

Zum Themenjahr 2013 „Zerstörte Vielfalt. Berlin: 1933, 1938, 1945“ hat die Stadt Berlin sämtliche Open-Air Ausstellungen an den meist besuchten Plätzen und Kreuzungen Berlins organisiert. Portraits von Tätern und Opfern, Machthabern des NS-Regimes und Widerstandskämpfern können Sie auf den weiß-roten Säulen an den bekannkten Plätzen im Zentrum Berlins kostenlos besichtigen.

Karaoke am Mauerpark
Mehr Infos über das Sonntagskaraoke und die Anmeldung am Mauerpark finden Sie auf Facebook.

Das Amphitheater
Hier finden Sie alle Infos zum Tanzen im Monbijoupark: welcher Tanz, um welche Uhrzeit und vor allem, wie das Wetter ist.

Open-Air Ausstellung vor dem Amerika Haus
vor dem Amerika Haus in der Hardenbergstraße 22-24, 10623 Berlin
Folgende Seite der Foundation stellt die Ausstellung vor.

Empfehlen und teilen

Leave a Comment